9. Werkstattgespräch

Denkmalgerechter Wiederaufbau des “Kleinen Speichers”

9. Werkstattgespräch im beheizten Zelt am 26. April an Stütings Mühle

Zum mittlerweile schon 9. Werkstattgespräch lädt der Kultur- und Heimatverein Badulikum e. V. mit seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Raulf am 26. April um 19:30 Uhr ein. Thema ist der denkmalgerechte Wiederaufbau des “Kleinen Speichers” durch die Belecker Nachtwächterzunft und Sturmtagskanoniere, zwei Unterabteilungen von Badulikum. Seit Oktober 2015 haben diese Gruppierungen rund 2350 ehrenamtliche Stunden an der historischen Wiederrichtung des “Kleinen Speichers” gearbeitet. Der Belecker Mühlenkreis sowie viele Handwerker aus Belecke und Umgebung unterstützten diese historisch wertvolle Baumaßnahme. Hinzu kamen erhebliche finanzielle Zuschüsse durch die Bezirksregierung Arnsberg, die NRW-Stiftung und private Spender.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Gelebter Denkmalschutz am Beispiel des “Kleinen Speichers”

Badulikum lädt zum Werkstattgespräch für den 26. April ein

Denkmalschutz ist für manchen eher ein Reizwort. Nicht so für die Belecker Nachtwächterzunft und Sturmtagskanoniere, zwei Unterabteilungen des Kultur- und Heimatvereins Badulikum e. V. Seit 2015 arbeiten sie in mittlerweile deutlich mehr als 2000 ehrenamtlichen Stunden an der historischen Wiederrichtung des “Kleinen Speichers”, im Volksmund früher auch “Backhaus” genannt, als Teil des stadtbildprägenden Ensembles “Stütings Mühle”. Zahlreiche Handwerker aus Belecke und Umgebung sowie der Mühlenkreis unterstützen dieses Vorhaben. Als Materialien wurden nur beste Baustoffe verwendet, etwa historischer Putz oder gute Eichestämme aus dem Warsteiner Stadtwald. Finanzielle Hilfe gibt es durch die Bezirksregierung Arnsberg, die NRW-Stiftung und private Spenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Belecker Kultur- und Heimatverein e. V. nutzt die für die Sturmtagsfeier geplante Einweihung des bis dahin komplett fertig gestellten Gebäudes, vorab im 9. Werkstattgespräch über den am “Kleinen Speicher” gelebten Denkmalschutz zu berichten. Dazu lädt er herzlich ein in das eigens zu diesem Zwecke errichtete und bestes beheizte Zelt auf den Platz am Sägegatter für den Abend des 26. April 2018.

Vortragen werden Adalbert Friederizi und Franz-Josef Schiermeister als Bauleiter, Ulrich Blecke als Architekt und Edelbert Schäfer als Schatzmeister. Der Vereinsvorstand freut sich auf zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher. Weitere Informationen folgen.

 

7. Werkstattgespräch

Im Rahmen der Belecker Werkstattgespräche hatte sich der Kultur- und Heimatverein Badulikum zusammen mit dem Historiker Werner Rellecke ein sehr interessantes Thema ausgesucht: “Juden in Belecke”. 70 Jahre nach Kriegende Über 50 Belecker und Gäste waren der Einladung gefolgt, man traf sich zunächst am jüdischen Friedhof, unterhalb der alten Belecker Mauer, der Vortrag wurde anschließend in der Stadtbücherei fortgesetzt. Alle Gäste und Heimatinteressierte waren sicherlich erstmalig auf diesem Friedhof und Werner Rellecke erläuterte die Inschriften an den fünf verbliebenen Grabsteinen und konnte auch über das Leben der hier beigesetzten Juden erzählen.

Hier geht es zum Bericht

Jüdisches Leben in Belecke

In diesem Jahr gedenkt der Kultur- und Heimatverein Badulikum des 70. Jahrestages des Kriegsendes in Europa und damit des Endes der brutalen Nazi-Diktatur im Jahre 1945. Nach dem Auftakt am 7. April zur Kapitulation der damaligen Stadt Belecke, widmet sich der aus Belecke stammende Dresdner Historiker Werner Rellecke am 26. Juni 2015 der Geschichte des jüdischen Lebens in Belecke. Als beim großen Stadtbrand von 1805 auch das Belecker Rathaus in Flammen aufging wurden unersetzliche Unterlagen zur Stadtgeschichte vernichtet. Es liegen deshalb – wie zu vielen anderen Fragen auch – keine Einzelheiten über jüdische Einwohner Beleckes in Mittelalter und Neuzeit vor.

Link zum vollständigen Bericht

Belecker Werkstattgespräche: 70 Jahre Kriegsende

In diesem Jahre jährt sich zum 70. Male der Tag des Endes des 2. Weltkrieges. Mit der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 schwiegen in Europa die Waffen. Der Jahrestag ist für den Belecker Kultur- und Heimatverein Badulikum Grund genug, sich an die brutale Zeit der nationalsozialistischen Diktatur und des grausamen Kriegs in der sauerländischen Heimat zu erinnern. Die im Jahre 2013 neu aufgelegte Reihe „Werkstattgespräche“ bietet dazu den passenden Rahmen.

So wird am 7. April 2015 um 19:30 Uhr in der Rathausstube des Alten Rathauses des Kriegsendes in Belecke genau vor 70 Jahren gedacht. Nur durch das mutige Einschreiten Einzelner konnte die Zerstörung der Badestadt durch amerikanische Panzertruppen verhindert werden. Ein kurzes Impulsreferat wird in das Thema einführen. Sodann kommen Belecker Zeitzeugen zu Wort.

Im Sommer dann erinnert der Kultur- und Heimatverein Badulikum an die Geschichte der Belecker Mitbürgerinnen und Mitbürger jüdischen Glaubens. Obschon bereits weit vor 1933 keine Juden mehr in der Badestadt lebten, so waren doch viele später Verfolgte noch an Möhne und Wester geboren. Ihrer Geschichte wird am 26. Juni 2015 um 19:30 Uhr gedacht, zunächst mit einem Besuch des jüdischen Friedhofs unterhalb der alten Stadtmauer und im Anschluss daran gegen 20:00 Uhr mit einem Vortrag in der Stadtbücherei „Stütings Mühle“.

Wir werden zu beiden Terminen weiter berichten.

Das 4. Werkstattgespräch – Bekannte und unbekannte Persönlichkeiten der Belecker Geschichte

Am Samstag, den 16. November 2013, findet das 4. und vorerst letzte Belecker Werkstattgespräch statt. Es ist zugleich die letzte offizielle Veranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten „1075 Jahre Belecke“. Der Kultur- und Heimatverein Badulikum konnte den aus Belecke stammenden Dresdner Historiker Werner Rellecke als Referenten gewinnen. Er wird Neues und Interessantes aus der Belecker Geschichte ebenso fachkundig wie launig präsentieren. So weiß man über zahlreiche Persönlichkeiten aus der Belecker Geschichte bis heute sehr wenig. Andere Persönlichkeiten sind mehr oder weniger in Vergessenheit geraten. Weiterlesen