Absage des Belecker Schnadezuges

Angesichts der aktuellen Entwicklungen haben sich Ortsvorsteherin Elke Bertling und der geschäftsführende Vorstand des Kultur- und Heimatvereins Badulikum unter seinem Vorsitzenden Hans-Jürgen Raulf dazu entschlossen, den diesjährigen Schnadezug am Samstag den 14. September abzusagen. „Dies geschieht aus höchster Vorsorge und nicht weil eine konkrete Gefahr bestände.“, so Elke Bertling und Hans-Jürgen Raulf. Es ist aber vor allem die Reisewarnung für das Gebiet der Stadt Warstein, die am Donnerstag bzw. Freitag wider Erwarten nicht abgesagt, sondern für das Wochenende bekräftigt wurde. „Zwar besteht bei weitem kein Grund zur Panik, aber aus Solidarität mit den vielen Menschen, die in irgendeiner Weise von der Legionellenkrankheit betroffen waren und sind, kann ein solches großes Fest unter den momentanen Rahmenbedingungen nicht gefeiert werden. Ebenso aus Solidarität mit allen anderen Vereinen, Organisationen und Gruppierungen im Stadtgebiet, die ebenfalls ihre Veranstaltungen bzw. Feste abgesagt haben.“, so Elke Bertling weiter. Und Hans-Jürgen Raulf ergänzt: „Der Schnadezug sollte der dritte Höhepunkt der 1075-Jahr-Jubiläumsfeierlichkeiten sein. Am Endrastplatz wollten wir mit der Helferfete für das gelungene Stadtfest den Schlusspunkt setzen. Wir werden unsere Jubiläumsschnad zum 1075-jährigen Ortsjubiläum halt im 1076. Jahr nachholen. Die Helferfete könnte noch in diesem Jahr stattfinden. Die Entscheidung hierüber wird am 7. November in der Vereinsversammlung getroffen.“  Zusammen mit der Ortsvorsteherin bittet der Kultur- und Heimatverein Badulikum alle Beleckerinnen und Belecker, alle auswärtigen Gäste und alle Vereine und Gruppierungen um Verständnis.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.