Fotoausstellung jetzt im Sakralmuseum

Fortsetzung der Ausstellung aus der Bahnhofstraße

BELECKE. Seit Anfang Mai 2013 bis zum Dienstag nach Schützenfest konnte sich jeder Belecker und natürlich Belecke Besucher in den Auslagen der Geschäfte an die alten Stadtansichten des vergangenen Jahrhunderts erfreuen. Wegen der großen Nachfrage hat der Annokreis die Ausstellung komplett übernommen und zeigt die Fotos in komprimierter Form bis Anfang September 2013 im Sakralmuseum.

Die Bilder hatte Michael Sprenger federführend in Zusammenarbeit mit Norbert Cruse, Hans-Josef Koers und Jürgen Schulte im Frühjahr zusammengestellt. Die Landwirte um Andres Kußmann hatten beim Stadtfest ebenfalls Bilder der alten Bauernhöfe vor der Aussiedlung in der Belecker Altstadt zusammengetragen, diese sind jetzt mit in dieser Bilderausstellung integriert. „Die Bilder der Landwirt sind nicht beschildert, das macht die Ausstellung doppelt interessant“, vermutete Friederizi und freut sich auf die ersten Besucher. Großes Interesse zeigten bei der Ausstellungseröffnung die Heimatfreunde und staunten über die umfangreiche Sammlung der Bilder, besonders über die gute Qualität der Fotos aus dem 20. Jahrhundert.

Großartig war der Zuspruch der Belecker Geschäftswelt, die den Platz in den Schaufenstern zur Verfügung stellen. Dabei beobachteten sie häufig Passanten die sich die alten Ansichten sehr genau anschauten und oftmals ins Schwärmen kamen“, berichtete Seppl Friederizi bei der Eröffnung im Museum. In Vitrinen stellt der Annokreis auch Ausstellungsstücke von den Stadtjubiläen aus, dazu gehört auch ein Protokoll der 1000-Jahr-Feier und die Teilnehmerliste der 1055-Jahr-Feier von 1988, dies umfasst allein 36 DIN-A4-Seiten.

Für die Besucher hat der Annokreis einen Ordner mit alten Klassenfotos angelegt, zu diesen Bildern fehlen allerdings die Namen der Schüler und Lehrer. Wer also meint einen der Personen zu kennen, kann dies bei seinem Besuch im Museum aufschreiben. Das Museum ist an jedem Mittwoch, Samstag und Sonntag von 15 bis 17 Uhr geöffnet, Sonderführungen sind nach telefonischer Absprache mit Seppl Friederizi zu jeder Zeit möglich.

Wer noch alte Stadtansichten oder Postkarten von Belecke hat, Fotos von Straßen, Häusern und seien sie noch so unscheinbar, setze sich bitte mit Michael Sprenger in Verbindung, er möchte das Archiv des Kultur- und Heimatvereins Badulikum erweitern, um bei der nächsten Gelegenheit die Bilder wieder in einer Sonderausstellung zu präsentieren. (msp)

20130725_Sakralmuseum1 20130725_Sakralmuseum2

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.