Belecker Kultur- und Heimatverein setzt digitale Archivierung fort

Der Kultur- und Heimatverein BADULIKUM e. V. hat seit 2013 nicht nur die ersten beiden Bände der Reihe “Belecke. Lebendige Geschichte.” herausgebracht, er hat sich auch bemüht, die vergriffenen Bücher über die Stadt Belecke wieder nutzbar zu machen. So finden sich auf der Homepage des Vereins “www.badulikum.de” bereits seit einiger Zeit das Buch “Belecke 938-1938” und die Festschrift “1000 Jahre Bad Belecke”.

Jetzt stellt der Verein auch das Buch “Praesidium Baduliki” online, das auf eine 1966 entstandene Anregung von Bürgermeister Löbbecke und Stadtdirektor Klasmeier zurückgeht. Vor 50 Jahren also wurde der Ratsbeschluss gefasst, dieses Buch zu verfassen, vier Jahre arbeiteten der damalige Vorsitzende des Kulturausschusses Josef Rubarth und viele andere an dem Werk, Weihnachten 1970 erschien es zunächst zum Subskriptionspreis von 19,80 DM, ab dem 01.01.1971 dann für 24,50 DM in einer Auflage von 3000 Stück. Joseph Friederizi, damals Rubarths Stellvertreter im Kulturausschuss, erinnert sich, dass von der hohen Auflage durch gezielte Informationen für alle Belecker Haushalte bereits zu Weihnachten 1970 viele Bücher verkauft wurden, die wenigen verbliebenen Exemplare wurden bis in die 1980er Jahre zu besonderen Anlässen verschenkt. So ist das Buch heute vergriffen und steht jetzt den geschichtsinteressierten Lesern in zwei Ausgaben auf der Homepage zur Verfügung: als PDF-Datei mit allen Abbildungen und als Textdatei im Format WORD .doc mit einer modernen Suchfunktion.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.