Wieder „Herbstzauber im Schloss“

Die „Christine Koch Gesellschaft“ – Gesellschaft zur Förderung der Literaturregion Sauerland / Südwestfalen – setzt in Zusammenarbeit mit dem Belecker Kultur- und Heimatverein „Badulikum“ ihre Reihe „Herbstzauber im Schloss“ am Donnerstag, 20. September, fort. Für die Lesung, die um 19.00 Uhr im Haus Welschenbeck beginnt, wurden drei Autoren verpflichtet, die einen unterhaltsamen Abend versprechen.
Da ist zunächst wiederum die Niedersfelderin Christel Hoberg-Hesse, die in ihren humorvollen Geschichten die Mitmenschen mit ihren Schwächen und Lastern betrachtet. Christel Hoberg-Hesse wurde in Plettenberg geboren, nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung als Schauspielerin; ihr erstes Engagement hatte sie bei den Städtischen Bühnen Dortmund. Mit zahlreichen Veröffentlichungen hat sich Christel Hoberg-Hesse im Sauerland und darüber hinaus einen Namen gemacht. In  diesem Jahr wird sie aus ihrem Roman „Inseln im Zwiebellicht“ rezitieren.

Die Soesterin Maria Sperling, die in Körbecke geboren und aufgewachsen ist, stellt ihren Vortrag unter die Überschrift “ Orte – Spuren – gespeicherte Zeit“ und lässt dabei ein Stück Dorfgeschichte lebendig werden.

Als Dritte im Bunde trägt die Beleckerin Betty Römer-Götzelmann Ausschnitte aus ihren autobiographischen Büchern „Rosen im Dezember“ und „Im Land von Kartoffeln und Stippe“ vor.

Den Abend musiklaisch umrahmen wird die  in Suttrop lebende Sopranistin Sufija Bieber, die mit ihrem Gesang ebenfalls Herbstzauber  im Schloss Welschenbeck verbreiten will.

Literaturabend „Herbstzauber im Schloss“

Die „Christine Koch Gesellschaft“ – Gesellschaft zur Förderung der Literaturregion Sauerland / Südwestfalen – setzt in Zusammenarbeit mit dem Belecker Kultur- und Heimatverein „Badulikum“ ihre Reihe „Herbstzauber im Schloss“ am Donnerstag, 17. November, fort. Für die Lesung, die um 19.00 Uhr im Haus Welschenbeck beginnt, wurden zwei Autoren verpflichtet, die einen unterhaltsamen Abend versprechen.
Da ist zunächst die Niedersfelderin Christel Hoberg-Hesse, die in ihren humorvollen Geschichten die Mitmenschen mit ihren Schwächen und Lastern betrachtet. Christel Hoberg-Hesse wurde in Plettenberg geboren, nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung als Schauspielerin; ihr erstes Engagement hatte sie bei den Städtischen Bühnen Dortmund. Mit zahlreichen Veröffentlichungen hat sich Christel Hoberg-Hesse im Sauerland und darüber hinaus einen Namen gemacht.

Der in Hamm geborene Michael Lamprecht, als Pädagoge in Welver tätig, hat sich der Satire verschrieben, der er sich seit 1980 widmet. Dieses Genre liegt ihm, mehrere Auszeichnungen, wie der Alfred-Kitzig-Preis, der Förderpreis des Ruhrgebietes, der Gladbecker Satirepreis wurden ihm verliehen. Zuletzt erhielt er den „Edelraben“, die Auszeichnung der Christine-Koch-Gesellschaft.
Michael Lamprecht, im Deutschen Schriftstellerverband organisiert, hat sich für Belecke eine „Schwagertetralogie“ zurechtgelegt, wobei es aber „auf jeden Fall für die Paddeltour an der Lahn-an Goethes Lahn“ reichen würde. Er betont, dass ihm sein liebster Schwager sämtliche Frechheiten längst verziehen hat.

Die Veranstalter möchten den trist daherkommenden November ein wenig freundlicher, fröhlicher machen, wozu auch die Moderatorin Betty Römer-Götzelmann beitragen möchte. Den musikalischen Part hat Silke Hoppe übernommen.
Wegen der räumlichen Gegebenheiten sollten Interessenten sich rechtzeitig im Haus Welschenbeck einen Platz reservieren, Tel. 02902-976533.

Literatur im Schloss: Poesie zum Thema Nachtgedanken

Der Kultur- und Heimatverein Badulikum lädt zu seinen
diesjährigen Rezitationsabenden in der Reihe“Literatur
im Schloss“ ein. Sie finden am Freitag, 23. September
und am Freitag, 30. September jeweils um 19.30 Uhr
Im Schloss Welschenbeck, Belecke statt.
Anette Köster, Hermann Bertling, Klaus Herting und
Berhard Müller werden eine Auswahl klassischer und
moderner Poesie zum Thema:“Nachtgedanken“ vor-
tragen. Den musikalischen Rahmen gestaltet am Klavier
in bewährter Weise Peter Huneke.

Literarische Reise nach Ostpreußen

Zu einer literarischen Reise nach Ostpreußen laden die Christine-Koch-Gesellschaft und der Kultur- und Heimatverein Badulikum Belecke am Donnerstag, den 11. November, 19.00 Uhr ins Haus Welschenbeck Belecke ein. In fachkundiger Reiseleitung von Christel Hoberg-Heese (Niedersfeld) und Betty Römer-Götzelmann (Belecke) werden die Mitreisenden interessante Persänlichkeiten kennenlernen, die ihre Wurzeln in diesem wundervollen Land der dunklen Wälder und kristallklaren Seen haben, wie Immanuel Kant, Fanny Lewald, Käthe Kollwitz, Hermann Sudermann, Agnes Miegel, Ernst Wiechert und viele andere.
Aus dem Land ihrer Kindheit wird Betty Römer-Götzelmann auch eigene Geschichten und Gedichte lesen…und da es der 11. im Elften ist, wenn auch im Sauerland die Fastnachtsjecken den Vorhang der Session etwas anheben, wird auch der typische ostpreußische Humor nicht zu kurz kommen.
Den musikalischen Part haben Sulfija Bieber (Gesang) und Magdalena Schopohl (Gitarre) übernommen.
Zu empfehlen ist eine Anmeldung direkt im Haus Welschenbeck, Telefon 02902-976533.

Literatur im Schloss

Auch in diesem Jahr lädt der Kultur- und Heimatverein Badulikum wieder ein zu einem Rezitationsabend im Haus Welschenbeck, und zwar an folgenden Terminen jeweils 19.30 h:

Freitag, 24.09. 2010

Freitag, 01. 10. 2010

Das Thema lautet :

„Zum Tore hinaus…“
– ein literarischer Reise- und Wanderführer

Hermann Bertling, Klaus Herting, Anette Käster u. Bernhard Müller werden Gedichte und Texte vortragen, die sich mit dem Thema Reisen und Wandern beschäftigen, unterbrochen von einzelnen Liedvorträgen.
Die musikalische Umrahmung des Abends wird in diesem Jahr erstmalig Peter Hunecke übernehmen.

Der Eintritt ist frei ! Platzreservierungen an der Rezeption des „Hauses Welschenbeck“ !

Der Kultur- und Heimatverein bittet um eine Spende !

Vortrag im Kaiser-Heinrich-Bad im Rahmen des Belecker Kulturherbstes

In seiner Veranstaltungsreihe „Belecker Kulturherbst“ bietet der Kultur- und Heimatverein Badulikum jetzt
einen besonderen Leckerbissen an. Unter dem Thema: „Belecke – Bamberg – Kaiser Heinrich II.“ wird
Herr Peter Geist das Leben und Wirken des Kaiser-Heinrich II. und seiner Gemahlin Kunigunde beleuchten
und dabei auch auf „kaiserliche Stationen“ in Belecke eingehen.
Zugleich erinnert der Kultur- und Heimatverein Badulikum mit dieser Veranstaltung auch an die Wiederinbetriebnahme
des Bades vor 75 Jahren, um damit die besondere Initiative des Ehrenbürgers Caspar Bracht und seiner Musiker des
damaligen Kolpingorchesters zu würdigen.
Diese Veranstaltung findet am Sonntag, 27. September im besonderen Flair des Kaiser-Heinrich-Bades statt
und beginnt um 10.30 Uhr mit einem etwas außergewähnlichen Empfang. Zu der Veranstaltung ist die interessierte
Bürgerschaft herzlich eingeladen.